Was ist Tremor?
Was ist Tremor?

 

Was ist Tremor?

Tremor ist der medizinische Fachbegriff für nicht kontrollierbares Zittern. Der Name „Tremor‟ kommt vom lateinischen Wort „tremere‟, was „zittern‟ bedeutet.  Ein Tremor entsteht, wenn sich einander entgegenwirkende Muskelgruppen unwillkürlich zusammenziehen.
Jeder Mensch hat einen sogenannten „physiologischen Tremor‟. Beim physiologischen Tremor handelt es sich um ein mit dem freien Auge nicht oder kaum wahrnehmbares Zittern. Dieses Zittern, dass sich auch kurzzeitig verstärken kann (z.B. durch Nervosität), gilt aber als „normal‟.


Tremor als Krankheitsbild

Verstärkter Tremor ist ein Symptom bei verschiedenen Erkrankungen. Eine sehr bekannte Krankheit, bei der Tremor oft als Symptom auftritt, ist Morbus Parkinson. Eine andere, weniger bekannte aber viel häufigere Krankheit ist Essentieller Tremor, bei der der Tremor alleine auftritt.

Diese pathologischen Tremor-Arten sind häufig nicht mehr mit dem physiologischen Tremor vergleichbar – ein pathologischer Tremor ist stärker, meist mit freiem Auge zu sehen und dauerhaft vorhanden. Ein solch ausgeprägter Tremor führt bei Betroffenen oft zu motorischen Einschränkungen im Alltag, denn mit zitternden Händen lassen sich viele alltägliche Dinge (Trinken, Essen, Schreiben etc.) nicht mehr so einfach bewältigen.


Diagnose des Tremors

Die Tremorfrequenz kann einen Hinweis auf die Art der Erkrankung geben. In der Medizin unterscheidet man zwischen grob-, mittel- oder feinschlägigem Tremor, die je nach Grunderkrankung unterschiedlich ausgeprägt sein können. Die verschiedenen Frequenzbereiche können anhand der nebenstehenden Tabelle abgelesen werden.

Die Tremoramplitude kann einen Hinweis darauf geben, ob und wie sich eine Medikation oder alternative Therapien auf einen Tremor auswirken. Geht die Stärke des Zitterns zurück, so wirkt die Therapie; verändert sich die Stärke nicht oder wird stärker, muss ein anderer Behandlungsweg oder eine neue Medikation gefunden werden.

Erfahren Sie mehr zu den Parametern des Tremors und zu den Messwerten des Tremipen®

tabelle_movement_disorders_society-DEUTSCH.jpg

Abbildung adaptiert und übersetzt aus Tabelle 3 in Deuschl, G., Bain, P. and Brin, M. (1998), Consensus Statement of the Movement Disorder Society on Tremor. Mov. Disord., 13: 2–23. doi:10.1002/mds.870131303
Sämtliche Inhaltsrechte und Eigentumsrechte gehören den jeweiligen Autoren der erwähnten Publikation. Die Tremitas GmbH erhebt keinerlei Ansprüche.


HINWEIS: Die Inhalte auf www.tremitas.com dienen zu reinen Informationszwecken und zur Orientierung. Sie ersetzen unter keinen Umständen einen Arztbesuch, eine Konsultation medizinischer Beratung oder professionelle ärztliche Behandlung. Die Inhalte von www.tremitas.com dürfen niemals dazu verwendet werden eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen bzw. bestehende Behandlungen eigenständig zu verändern.